Wasser im rechten Auge

Tach die Damen. Nun ja, Wasser im Auge ist beim Menschen nix schlimmes. Im Gegenteil, das ist sogar gut so, weil das gehört dorthin! Wo Wasser aber nicht hingehört, ist in den Scheinwerfer eines Autos! Oh ja. Was ist passiert?

Mitte Mai war ich in der Schweiz, mal wieder. Aber dieses Mal war alles anders. Von Salzburg weg bis weit nach München wirklich krasser Dauerregen. Mal extrem viel, bis extrem noch viel mehr. Die Scheibenwischer sind kaum hinterhergekommen. Nun denn, angekommen in der Schweiz ist mir einen Tag nach Ankunft aufgefallen, daß der rechte Scheinwerfer von innen beschlagen war.

Scheinwerfer beschlagen IMG_20160517_172407174_4

Wieder einen Tag später kontrollierte ich, ob der Scheinwerfer von innen wieder trocken war. Ja, das war er. Aber dafür sah ich etwas anderes. Wasserflecken im Scheinwerfer! Sowohl mittig am Boden des Gehäuses, als auch eine lange Nase, innen am Scheinwerfer.

Natürlich habe ich mich an meine Audi Fachwerkstatt gewandt. Parallel dazu war eh grad der erste TÜV fällig (in Österreich das erste Mal nach drei Jahren) und ich wollte gleichzeitig dem roten Baron mal einer Motorwäsche unterziehen. Also habe ich alles in einem Rutsch checken lassen. Naja, und dabei ist aufgefallen, daß direkt während der Motorwäsche wieder Wasser in den Scheinwerfer lief. Und eine genaue Begutachtung des Scheinwerfers brachte folgendes zu Tage. Ein kleiner Riss, an der Oberseite vom Scheinwerfergehäuse.

Riss im Gehäuse

Laut meinem Kundenbetreuer, und Rückauskunft durch Audi, kann so etwas durch „Spannungen“ im Gehäuse entstehen. Nicht oft, aber es kommt vor. Hm, nun denn. Das wichtigste aber ist, daß Audi für diesen Schaden aufkommt und den kompletten Scheinwerfer tauscht, auf Garantie.

Gott, wat bin ich froh. Die Garantieverlängerung von 2 auf 5 Jahre hat sich schon mehrfach ausgezahlt. Ohne diesen Zusatz hätte mich der rote Baron schon einiges mehr gekostet.

Dieser Beitrag wurde unter Probleme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.